Zungendiagnose

Die Zungendiagnose stellt eine wichtige Ergänzung zur Pulsdiagnose dar. Dabei wird auf die Farbe, die Form, den Belag und auf allgemeine Auffälligkeiten geachtet. Weist die Zunge zum Beispiel Zahneindrücke auf, ist blass und geschwollen, so spricht dies für eine Ansammlung von Flüssigkeiten im Organismus, meistens einer energetischen Schwäche der Nieren und Milz. Eine rote Zungenspitze weist auf einen Hitzezustand im Herz oder der Lunge hin usw.

Farbe: leicht rötlich

Form: leicht geschwollen

Belag: dünn, verwurzelt

Sonstiges: leichte rote Punkte

Farbe: blass

Form: normal

Belag: dünn, vorne wenig

Sonstiges: leicht schief

Farbe: rot-livide (bläulich)

Form: leicht schmal, dünn

Belag: dünn, vorne kein Belag

Sonstiges: Delle vorne

 

Jede Zunge ist anders. Sie zeigt sehr genau den momentanen Energiezustand und gibt Auskunft über das Verhältnis der Körpersäfte im menschlichen Körper.